SEPA Lastschriften

Aus Matrica Wiki
Version vom 24. August 2017, 13:00 Uhr von Matricawiki (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Dokument erklärt, wie Sie in moneyplex Business eine SEPA-Lastschrift einziehen können. Dabei gilt es die so genannte Vorlaufzeit zu beachten.

SEPA Verfahren

SEPA-Lastschriften können über den Menüpunkt Zahlungen → Terminlastschrift bzw. im Bereich Planung → Terminbuch erstellt werden. Seit der Einführung der SEPA-Lastschriften sind diese vom Kreditgewerbe als Terminlastschriften umgesetzt, besitzen somit ein Fälligkeitsdatum.

Vorlaufzeit

SEPA-Lastschriften unterliegen einer sogenannten Vorlauffrist (auch Vorlaufzeit oder Vorlagefrist genannt). Diese besagt, wie viele Tage vor Fälligkeitsdatum die Lastschrift bei der Bank vorliegen muss. Hierbei gilt:

Lastschrifttyp Erstlastschrift/ Einmallastschrift Folgelastschrift
Basislastschrift (CORE) 1 Bankarbeitstage 1 Bankarbeitstage
Eillastschrift (COR1) 1 Bankarbeitstag 1 Bankarbeitstag
Firmenlastschrift (B2B) 1 Bankarbeitstag 1 Bankarbeitstag

Das Wochenende und Feiertage zählen nicht mit.

Mandatsreferenz

"Die Mandatsreferenz ist ein vom Zahlungsempfänger individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats. Die Mandatsreferenz darf bis zu 35 alphanumerische Stellen lang sein und dient in Kombination mit der Gläubiger-ID (ohne die in dieser Nummer enthaltene Geschäftsbereichskennung) der eindeutigen Identifizierung des dem Lastschrifteinzug zugrunde liegenden Mandats. Eine Mandatsreferenznummer sollte immer nur einmal vergeben werden, da die Geschäftsbereichskennung der Gläubiger-Identifikationsnummer nicht als Unterscheidungsmerkmal herangezogen werden kann."

Quelle: http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/FAQ_Listen/zahlungsverkehr_sepa.html

Es ist wichtig, dass die Mandatsreferenz bei einer Folge von Lastschriften gleich ist. Eine Mandatsreferenz, die bereits für eine einmalige Lastschrift verwendet wurde, sollte nicht wieder verwendet werden. Die Mandatsreferenz darf keine Leerzeichen enthalten.

Sequenztyp

Es gibt vier Typen für den Sequenztyp, die Sie unterscheiden sollten.

  • Einmalige Lastschrift (OOFF) (Einmalige nicht wiederkehrende Lastschrift)
  • Erstmalige Lastschrift (FRST) (Erste von mehreren wiederkehrenden Lastschriften)
  • Wiederkehrende Lastschrift (RCUR) (Mittlere in einer Folge von Lastschriften)
  • Letzte Lastschrift (FNAL) (Letzte Lastschrift in einer Folge von wiederkehrenden Lastschriften)

Die erste SEPA-Basislastschrift

Vergewissern Sie sich, dass Sie die IBAN und den BIC des Zahlungspflichtigen (bei einer internationalen Bankverbindung) kennen.

Via Zahlungen → Terminlastschrift

  1. Klicken Sie bitte auf Zahlungen → Terminlastschrift und füllen Sie bitte die Felder aus. Beachten Sie bitte den Hinweis für die Mandatsreferenz
  2. Wählen Sie bitte das Verfahren (Verf.) aus. Sofern bankseitig die Eillastschrift (COR1) bzw. Firmenlastschrift (B2B) für Ihr Konto freigeschaltet ist, können Sie diese neben der Basislastschrift (CORE) auswählen. Wählen Sie die Sequenz (Seq.) aus.
  3. Beachten Sie die Fälligkeit (Fällig) der SEPA-Lastschrift. Sofern dort eine rotes durchgestrichenes Kreissymbol erscheint, stellen Sie bitte ein anderes Datum ein.
  4. Speichern.
  5. Den Auftrag via Ausführen (Button Ausführen) an die Bank senden.

Via Planung → Terminbuch

  1. Klicken Sie bitte auf Planung → Terminbuch. Erfassen Sie eine SEPA-Lastschrift mit einem Cent-Betrag, indem Sie eine neue Terminbuchung anlegen. Hierzu wählen Sie bitte bei Konto den Empfänger aus (auf dieses Konto geht das Geld dann ein). Wählen Sie die Buchungsart Einnahmen.
  2. Tragen Sie bitte den Verwendungszweck, den Betrag, die Mandatsreferenz ein. Beachten Sie den Hinweis für die Mandatsreferenz.
  3. Wählen Sie bitte den Einzahler in der Dropdownliste aus, also das Konto, von welchem das Geld abgehen soll. Wählen Sie im Turnus die Sequenz (rechts neben dem Begriff Turnus ist ein weißes Rechteck mit einem Minus) aus, z.B. OOFF für eine Einmallastschrift. Im Feld Nächste tragen Sie das Fälligkeitsdatum ein, an dem Sie die Lastschrift einziehen möchten. Sofern dort eine rotes durchgestrichenes Kreissymbol erscheint, stellen Sie bitte ein anderes Datum ein.
  4. Wählen Sie bitte den Punkt Erstellen + Ableichen aus.
  5. Speichern.
  6. Den Auftrag via Ausführen (Button Ausführen) an die Bank senden.

Import SEPA-Lastschrift

In moneyplex besteht die Möglichkeit die SEPA-Lastschrift im CSV-Format oder im XML-Format zu importieren. Dies hat den Vorteil nicht jede einzelne SEPA-Lastschrift manuell erstellen zu müssen. Der Import ist im Bereich Zahlungen → Terminlastschrift möglich.

Aufbau der CSV-Datei

Zunächst gilt es zu beachten, dass in der CSV-Datei nur alphanumerische und folgende Zeichen enthalten sind: / ( ) + - : . , ' ?. Anschließend tragen Sie in der jeweiligen Spalte die IBAN des Auftraggeberkontos, den Namen, die IBAN und den BIC des Einzahlers (bei internationaler Bankverbindung), den Betrag, den Zweck, die Sequenz, das Fälligkeitsdatum, die Mandatsreferenz und das Verfahren ein. Bei Verfahren können Sie folgende Worte eintragen: Basis (für eine Basislastschrift), Eil (für die Eillastschrift) und Firmen (für eine Firmenlastschrift). In der Spalte Sequenz tragen Sie entweder FRST (für eine Erstlastschrift), RCUR (für eine Folgelastschrift), OOFF (für eine Einmallastschrift) oder FNAL (für eine Letzmalige Lastschrift) ein. Ein Muster finden Sie hier:

AUFTRAGGEBER_IBAN;NAME;IBAN;BIC;BETRAG;ZWECK;TEXTSCHL;SEQUENZ;DATUM;MANDATSREF;VERFAHREN
DE48740500000000123456;Max Mustermann;DE34760100850123456780;PBNKDEFFXXX;0,01;Beitrag;;FRST;20.03.2015;HA001;Basis
DE48740500000000123456;Anke Musterfrau;DE34760100850123456780;;0,02;Beitrag;;FRST;16.03.2015;HA002;Eil
DE48740500000000123456;Muster GmbH;DE34760100850123456780;PBNKDEFFXXX;0,03;Beitrag;;FRST;16.03.2015;HA003;Firmen

Erstellen Sie eine leere Text-Datei. Kopieren Sie das Muster hinein. Speichern Sie die Datei ab. Wichtig hierbei ist, dass Sie bei AUFTRAGGEBER_IBAN die IBAN des Auftraggeberkontos eintragen.

Import

Um die Lastschriften im CSV-Format zu importieren klicken Sie auf Zahlungen/Terminlastschrift. Rechtsklick auf eine Zeile innderhalb der leeren Liste Neu. Wählen Sie Import.

Import Lastschriften.PNG

Im darauffolgenden Dialog, wählen Sie das csv-Format und importieren die Zahlung.