Importfilter

Aus Matrica Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Anleitung beschreibt, wie Sie aus Umsätze aus anderen Anwendungen einlesen können. Für einige Softwareprogramme oder Banken sind in moneyplex bereits Importfilter vorhanden. Es können aber auch eigene Importfilter definiert werden.

Export von Umsätzen

Zunächst exportieren Sie die Umsätze aus der anderen Anwendung in einem allgemeinen Format z.b. TXT oder CSV.

Beispiel für den Umsatzexport des Onlinebanking der Targobank. Erstellen Sie eine Importdatei mit folgenden Einstellungen.

Targobank-Einstellung-Wiki.png

Dateiformate

moneyplex kann folgende Dateiformate einlesen MT940, CSV, TXT, QIF, XML.

Für verschiedene Anwendungen sind bereits Filter vorhanden:

Anwendung Format
Profi cash MT940-Format
GENOlite MT940-Format
HypoVereinsbank Direct Banking CSV-Format
Targobank-Onlinebanking CSV-Format
T-Online Banking CSV-Format
VR-NetWorld CSV-Format
WISO Mein Geld QIF-Format
Microsoft Money QIF-Format
Quicken QIF-Format
Star Finanz StarMoney TXT-Format
XCOM eFix TXT-Format
SFirm TXT-Format

Import in moneyplex

Rufen Sie in moneyplex das Konto auf, in das Sie die Umsätze importieren möchten. Wählen Sie im Menü Kontoauszüge. Selektieren Sie oben links über den Kontoselektor das entsprechende Konto.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Buchungsbereich und wählen Sie im Kontextmenü Importieren.

Tonline1.png

Wählen Sie das vorliegende Datenformat und, nach Betätigen des Schalters Weiter, die entsprechende Datei aus.

Tonline2.png

Filter definieren

Sie können einen eigenen Filter definieren. Dazu erstellen Sie eine Textdatei mit dem Dateinamen defcsv.ini (wenn Sie die Version moneyplex 12 einsetzen) bzw. format.ini (wenn Sie die Version moneyplex 16 einsetzen) und speichern diese im Datenverzeichnis mdaten von moneyplex. Hinweis für macOS: Um den mdaten Ordner zu finden, öffnen Sie bitte ein Finder-Fenster und drücken Sie die Tastenkombination CMD-"linke-Umschalttaste"-G auf der Tastatur. Kopieren Sie nun das Verzeichnis ~/Library/moneyplex in das Eingabefeld.

Sie können sich an der Vorlage orientieren. Diese finden Sie im Unterverzeichnis system. Sie heisst defcsv-org.ini in der moneyplex Version 12 und format-org.ini in der moneyplex Version 16. Am Ende der Datei befindet sich eine Vorlage

[Beispiel: Alle moeglichen Einstellungen],

welche Sie herauskopieren und für Ihre Datei anpassen können. Beachten Sie bitte, dass in Ihrer defcsv.ini bzw. format.ini die erste Zeile leer sein muss. Hinweis für macOS: Um den system Ordner zu finden, öffnen Sie bitte ein Finder-Fenster und drücken Sie die Tastenkombination CMD-"linke-Umschalttaste"-G auf der Tastatur. Kopieren Sie nun das Verzeichnis /Programme/moneyplex/Contents/MacOS in das Eingabefeld.

Importdatei

Um einen Filter zu erstellen, betrachten Sie zunächst die zu importierende Datei mit einem Texteditor. Im Beispiel öffnen wir eine CSV-Datei, welche aus VR-NetWorld exportiert wurde.

Kontoname;Kontonummer;Bankleitzahl;Datum;Valuta;Zahlungspflichtiger/-empfänger;ZP/ZE Konto/IBAN;ZP/ZE Bankleitzahl/BIC;Verwendungszweck;Kategorie;Betrag;Währung
123456_Kontokorrent;123456;10020000;02.05.2013;02.05.2013;Hans Muster;5678901234;12345678;Lastschrift;Miete;-0,13;EUR
123456_Kontokorrent;123456;10020000;08.05.2013;08.05.2013;Hans Muster;2913008578;76010085;Einzug;Hausgeld;-0,01;EUR
123456_Kontokorrent;123456;10020000;02.05.2013;02.05.2013;Hans Muster;1234567890;12345678;Sepa-ueberweisung;Sparrate;0,01;EUR
123456_Kontokorrent;123456;10020000;21.05.2013;20.05.2013;Hans Muster;DE12345678901234567890;ABCDEFGHXXX;Sepa-ueberweisung;Lohn;0,01;EUR
123456_Kontokorrent;123456;10020000;21.05.2013;20.05.2013;Hans Muster;DE12345678901234567890;ABCDEFGHXXX;Sepa-ueberweisung;Auto;0,01;EUR
123456_Kontokorrent;123456;10020000;21.05.2013;20.05.2013;Hans Muster;DE12345678901234567890;ABCDEFGHXXX;Sepa-ueberweisung;Heim;0,01;EUR

Hier beinhaltet die erste Zeile die Feldbezeichnungen (Spaltenüberschriften). Als Trennzeichen wird ein Strichpunkt verwendet.

Zielfelder

Für den Import müssen die Feldbezeichnungen aus der Importdatei den Zielfeldern in moneyplex zugeordnet werden. moneyplex hält folgende Zielfelder bereit.

Bezeichnung Hinweise
Iban IBAN oder Kontonummer (Muss-Feld)
Bic BIC oder Bankleitzahl (Muss-Feld)
Zweck Alle Angaben, die in den Verwendungszweck übernommen werden sollen.
Datum Buchungsdatum (Muss-Feld)
Valuta Valutadatum (Optional)
Name Empfängername (Optional)
Betrag Buchungsbetrag (Muss-Feld)

Im Falle dass in der Quell-Datei die Beträge Soll- und Haben getrennt sind, muss zuerst Haben, dann der Soll-Betrag mit Strichpunkt getrennt zugewiesen werden. Z.B. Betrag=Haben;Soll.

Waehrung Währung (Optional, wird defaultmässig als Euro eingelesen)
Hauptkategorie (Optional)
Unterkategorie (Optional)

Feldzuordnung

In der Filterdefinition muss jedem Zielfeld von moneyplex ein Feld aus der Importdatei zugeordnet werden. Dazu wird hinter dem jeweiligen Zielfeld nach dem = die Feldbezeichnung aus der Importdatei eingetragen.

Es können einem Zielfeld auch mehrere Felder aus der Importdatei zugewiesen werden. Dazu werden die Feldbezeichnungen mit einem Strichpunkt hintereinander aufgeführt.

Zuordnung1.png

Filterdefinition

Der fertige Filter sieht dann wie folgt aus.

[Buchung: CSV-Import VR Networld Neu]
Iban=ZP/ZE Konto/IBAN
Bic=ZP/ZE Bankleitzahl/BIC
Name=Zahlungspflichtiger/-empfänger
Betrag=Betrag
Waehrung=Währung
Zweck=Verwendungszweck
Datum=Datum
Valuta=Valuta
Dialog.Filter=CSV-Datei|*.csv
Dialog.DefaultExt=csv
Dialog.Filename=*.csv

Filterbezeichnung

Die Filterbezeichnung für Umsätze muss mit [Buchung: beginnen. Die Filterbezeichnung für Adressen muss mit [Adresse: beginnen.

[Buchung: Filterbezeichnung ]

[Adresse: Filterbezeichnung ]

Importdatei ohne Spaltenüberschriften

In manchen Fällen enthält die Importdatei keine Feldbezeichnungen (Spaltenüberschriften) in der ersten Zeile. Dafür gibt es die Variable Extra.Header, mit der sich die Spaltenüberschriften definieren lassen.

Als Beispiel dient uns eine exportierte CSV-Datei der Targobank, welche mit den Einstellungen erzeugt wurde, die Sie im Bild am Anfang dieser Anleitung sehen können.

Die Namen der Zielfelder werden nach dem Code Extra.Header= in der Reihenfolge notiert, wie sie in der exportierten Datei enthalten sind. Dabei ist zu beachten, dass auch leere Felder aufgezählt werden müssen.

Zuordnung2.png

In dieser Importdatei wird als Trennzeichen (Seperator) ein Komma verwendet. Dies wird mit der Variablen Extra.Separator=, definiert.

Der fertige Filter für die CSV-Datei der Targobank sieht dann folgendermassen aus.

[Buchung: CSV-Import Targobank]
Extra.Header=Datum;Zweck;Betrag;;;Iban;Bic
Format.DecimalSeparator=,
Format.ThousandSeparator=.
Ignore.LeadingRows=0
Ignore.TrailingRows=0
Extra.Separator=,
Default.Waehrung=EUR
Dialog.Filter=CSV-Datei|*.csv
Dialog.DefaultExt=csv
Dialog.Filename=*.csv

Variablen

Mit den folgenden Variablen kann der Filter angepasst werden.

Bezeichnung Hinweise
Format.DecimalSeparator Hiermit kann das Dezimaltrennzeichen angegeben werden. Default ist ein Komma.
Format.ThousandSeparator Hiermit kann das Tausendertrennzeichen angegeben werden. Default ist ein Punkt.
Ignore.LeadingRows Wenn in der Importdatei vor der eigentlichen Tabelle ggf. andere Angaben aufgeführt sind, die ignoriert werden sollen, kann hiermit festgelegt werden, wie viele Zeilen vor der Tabelle ignoriert werden sollen.
Ignore.TrailingRows Wenn in der Importdatei nach der eigentlichen Tabelle ggf. andere Angaben aufgeführt sind, die ignoriert werden sollen, kann hiermit festgelegt werden, wie viele Zeilen nach der Tabelle ignoriert werden sollen.
Extra.Separator Hiermit kann das Feldtrennzeichen festgelegt werden. Default ist ein Strichpunkt. Mit Extra.Separator=\t wird Tabulator definiert.
Default.Waehrung Hiermit kann eine andere Währung festgelegt werden. Default ist EUR (für Euro).
Dialog.Filter

Dialog.DefaultExt Dialog.Filename

Hiermit kann für den Dateidialog festgelegt werden, nach welchen Dateitypen gefiltert werden soll.
Format.DateOrder Hiermit kann das Datumsformat angepasst werden. Entscheidend ist die richtige Position der jeweiligen Sequenz T(Tag), M(Monat), J(Jahr).

Format.DateOrder=TMJ entspricht den gängigen Datumsformaten. Das amerikanische Format setzt den Monat an die 1.Stelle, sodass die Buchstabenreihenfolge angepasst werden muss auf Format.DateOrder=MTJ.